Lachsburger mit Wasabi Mayonnaise

Rezept für die Lachsburger (für 4 Personen)

  • 500gr. Lachsfilet
  • 1/2 Gurke, geschält
  • 3 große Salatblätter
  • 1 Zwiebel, in große Ringe geschnitten
  • ca. 140ml Sonnenblumenöl (oder ein anderes neutrales Öl, z.B. Distelöl oder gewisse Rapsöle)
  • 1 Vollei
  • 1 El Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • Wasabi (je nach Geschmack und Sorte, ich habe geschätzte 4 Tl verwendet)
  • 1 Limette, deren Saft
  • 7-8 Stiele Petersilie, geschnitten
  1. Den Lachs in kleine Würfel schneiden und mit Limettensaft, Salz und Petersilie vermengen.
  2. Danach das Ei und etwas Salz mit einem Handrührgerät (Für die aktiven reicht auch ein Schneebesen) aufschlagen und in einem dünnen Strahl das Öl hinzufügen. Die Masse sollte sich langsam verdicken, wenn Sie wirklich steif ist ist die Mayonnaise perfekt. Dann fügt Ihr den Schmand hinzu und schmeckt das Ganze mit Salz, Pfeffer, Limettensaft, Petersilie und Wasabi ab.
  3. Die geschälte Gurke halbiert Ihr längs und schneidet Sie in dünne Scheibchen.
  4. Für die karamellisierten Zwiebeln erhitzt Ihr etwas Öl in einer Pfanne und brutzelt die Zwiebelscheiben an. Nach 1-2 Minuten bepudert Ihr sie von beiden Seiten mit etwas Zucker (ca. 5 Gramm).
  5. Aus der Lachs-Masse formt Ihr vorsichtig 4 runde Burger und befördert Sie mithilfe eines sehr dünnen Pfannenwenders (am besten aus dünnem Metall) von einem Tablett in die heiße Pfanne. Nach ca. 3-4 Minuten wendet Ihr die Burger, aber am Besten inspiziertt Ihr nach 2 Minuten die Unterseite vorsichtig nach dunklen Stellen :) .
  6. Für die Zusammenstellung des Burgers könnt Ihr nun beispielsweise so vorgehen: Burgerhälfte 1, Wasabi, Mayonnaise, Salatblatt, Lachs, Gurke, Zwiebel, Mayonnaise, Burgerdeckel 2.

Rezept für die Burgerbrötchen für 6 Burger

Das Rezept stammt von Kyche und wurde leicht abgewandelt.

  • 220 ml Wasser (nicht heißer als 38 Grad)
  • 30gr. Butter
  • 1 Ei
  • 410 gr. Mehl Type 405
  • 45gr. Zucker
  • Prise Salz (Ich schwöre auf Himalaya Salz)
  • 1 Tl Hefe
  • Flüssige Butter (ca. 40gr.) für das Bestreichen
  1. Alle Zutaten gründlich vermengen und verkneten. Anschließend abgedeckt 1 Stunde lang gehen lassen.
  2. Danach bepudert Ihr den Teigklumpen mit Mehl und formt daraus 6 Burger, die jeweils 12-14cm im Durchmesser groß sind. Jene lasst Ihr offen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für eine weitere Stunde stehen. Jetzt könnt Ihr den Ofen eventuell auch schon auf 185 Grad vorheizen (Umluft).
  3. Danach bestreicht Ihr die Burgerbrötchen komplett mit flüssiger Butter und lasst Sie ca. 15 Minuten im Ofen backen.
  4. Nach ca. 5 Minuten des Auskühlens sind die Brötchen startklar zum Verzehr.


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fisch und getagged , , , , . Lesezeichen: Permalink. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

3 Kommentare

  1. Erstellt am 13. Juli 2012 um 07:59 | Permanent-Link

    Ein Monster! :D
    Ich liebe deinen Hund – wie unsere Ronja. Die muss auch immer auf Monster machen! ;)

  2. Günter Schwark
    Erstellt am 26. Januar 2014 um 21:25 | Permanent-Link

    prima Rezept
    habe aber dennoch eine Frage:
    wie soll der Lachs zusammenhalten? Fällt er nicht auseinander?
    Muss evtl Eigelb in die Masse?
    ” Grübel”

2 Trackbacks

  • [...] Rezept ist eine sehr klassische Variante und schmeckt den meisten Menschen; der Lachsburger mit Wasabi schmeckt mir persönlich besser ist aber etwas gewagter. Das Brötchen ist wie jedes Mal der Knaller [...]

  • [...] seit Ewigkeiten steht auf meiner Nachkochliste der Lachsburger mit Wasabi-Mayonnaise von Cheftatze. Und wie das so ist, versandelt sowas gerne in den Untiefen der Rezeptdatenbank oder Linkliste und [...]

Schreiben Sie eine Antwort an cheftatze

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Sie können folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>